Abwasser

Mit einer durchdachten Infrastruktur sammeln und transportieren die AWA-Ammersee jährlich mehr als 3,5 Millionen m³ Abwasser zur Kläranlage Ammersee. Der Betrieb der Kläranlage erfolgt gemeinsam mit dem Zweckverband zur Abwasserbeseitigung Ammersee-West. Das Kanalnetz der AWA-Ammersee wird überwiegend im Trennsystem betrieben. Das heißt, Schmutz- und Regenwasser werden getrennt abgeführt. Nur Teilbereiche aus Andechs, Herrsching und Inning werden aus der Historie heraus im Mischsystem entwässert. Die Sammelleitungen um das östliche Ammerseeufer, um den Pilsensee und Wörthsee sind die topografisch gesehen am tiefsten gelegenen Kanäle. Hier befinden sich die leistungsstärksten Pumpwerke der AWA-Ammersee, die das Abwasser weiter Richtung Kläranlage befördern.

Unsere Pumpwerke sind modernst ausgerüstet und werden über eine Fernwirktechnik ständig überwacht. In den 80er bis Mitte der 90er Jahre wurden auch die Außenbereiche des Zuständigkeitsgebietes kanalisiert. Die Länge des Kanalnetztes beträgt rund 260 km und wird von 35.000 Einwohnern genutzt. Der Anschlussgrad weist 99,3 % auf. Somit ist die Erschließung bestehender Gemeinde- und Ortsteilbereiche abgeschlossen. Die nicht anzuschließenden einzelnen Anwesen entwässern über Kleinkläranlagen, deren nachzurüstende biologische Reinigungsstufe vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz finanziell gefördert wird. Durch alle aufgeführten Maßnahmen ist gewährleistet, dass kein unbehandeltes Abwasser zu irgendeiner Gefährdung des Grundwassers oder der Seen im Zuständigkeitsbereich der AWA-Ammersee führt.

Formulare

Um Ihnen die Zusammenarbeit mit uns so bequem wie möglich zu gestalten, haben Sie die Möglichkeit, sich die wesentlichen Formulare aus dem Bereich „Abwasser“ herunterzuladen. Mehr finden Sie unter dem Punkt Formulare.

Kläranlage und Kanalnetz

Detaillierte Informationen zu unserer Kläranlage unserem Kanalnetz finden Sie unter folgenden Punkten: