Umwelt & Energie

Die AWA-Ammersee überzeugen mit innovativen Umweltprojekten und einer Aufgabenerweiterung um den Bereich Erneuerbare Energien. Damit wird der Wandel hin zu einem ökologischen Unternehmen mit Vorbildfunktion für seine Bürger immer deutlicher.

Die Hauptaufgabe der AWA-Ammersee sind ein „ressourcenschonender und nachhaltiger Gewässerschutz“. Sichtbar werden die Bemühungen durch die exzellente Wassergüte der Gewässer im eigenen Verantwortungsbereich.

Angesichts des Klimawandels schauen wir über den Tellerrand. Unsere Verantwortung für sauberes Trinkwasser aus unbelasteter Natur reicht weit über den reinen Gewässerschutz hinaus. Mit unseren Umweltprojekten und dem Projekt "AWA energieautark" kommen wir dieser Verantwortung nach.

Energiegewinnung im Wasserverteilungsnetz durch Intelligentes Druckmanagement

Im öffentlichen Bereich zählt die Wasserversorgung zu den großen Verbrauchern elektrischer Energie. Gleichzeitig muss zur Druckbegrenzung in den Netzen aber auch ständig Energie vernichtet werden, indem sie in nutzlose Schall- und Wärmeenergie umwandelt wird. Das Vorhaben EWID soll Wege aufzeigen, diese Energievernichtung zu verringern. Pumpen, welche als Turbinen (PaT) betrieben werden, sollen die Aufgabe konventioneller Druckminderer im Wasserverteilungsnetz übernehmen und zusätzlich elektrische Energie erzeugen. Hierdurch wird die Energiebilanz in der Wasserversorgung verbessert und ein Beitrag zur Umgestaltung der Energieversorgung geleistet.

Die Wasserabgabe über das Netz folgt typischen saisonalen und tageszeitlichen Profilen, die von momentanen Schwankungen überlagert werden. Hierdurch kommt es, besonders in den unteren Ebenen des Netzes in unmittelbarer Nähe der Verbraucher, zu ständigen Druckschwankungen. Eine „einfach“ in die Leitung eingebaute Turbine kann unter diesen Bedingungen nur einen Teil der Druckenergie in elektrische Energie umwandeln. Um dieses Problem zu lösen, setzt sich EWID zum Ziel, ein System zu entwickeln, welches sich intelligent und dynamisch der jeweiligen aktuellen Situation anpasst.

Das Forschungsprojekt leistet einen bedeutenden Beitrag zur Energieeffizienz und Energie(rück)gewinnung in der Wasserwirtschaft. Die intelligente Regelung des Systemdruckes trägt zusätzlich zur Verringerung des Materialstresses und von Wasserverlusten bei. Zudem wird hierdurch ein nachhaltiger Umgang mit der natürlichen Ressource Wasser gewährleistet.

Ziel

Ziel des Vorhabens ist es, dass auf der Energiedissipation beruhende „klassische“ Druckmanagement in Wasserverteilungsnetzen mittels Ventilen durch ein „intelligentes“ Druckmanagement unter Erzeugung elektrischer Energie zu ersetzen bzw. zu ergänzen. Dabei sollen neue Möglichkeiten zur Erzeugung elektrischer Energie in Trinkwassernetzen erschlossen und somit Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz in der Wasserwirtschaft aufgezeigt werden.

Arbeitsschwerpunkte

  • Ermittlung der Grunddaten bei den Wasserversorgungsunternehmen und erste Wirtschaftlichkeits- und Potentialbewertung
  • Charakterisierung und Abbildung der Wasserverteilungsnetze, Modellbildung
  • Systementwicklung einer geeigneten Pumpe-als-Turbine (PaT)-Einheit und Bypass-Systems
  • Entwicklung, Simulation und Erprobung von Regelalgorithmen
  • Aufbau eines Teststand zur Durchführung von Testreihen, Inbetriebnahme und Optimierung der PaT-Einheit
  • Verifizierung der gewonnenen Testdaten im realen Netz, Auswahl von Einbauorten, Ermittlungen der Randbedingungen, Prüfung von Standortbedingungen
  • Ermittlung und Erhebung wasserwirtschaftlicher Randbedingungen, Marktanalyse und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Potentialanalyse des entwickelten Systems, Erhebung von Daten ausgewählter Versorgungsnetze
  • Erstellung eines Leitfadens mit den Ergebnissen des Vorhabens als Grundlage einer praktischen Arbeitshilfe

Verbundpartner

AWA-Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe gKU
Mitterweg 1
82211 Herrsching

KSB Aktiengesellschaft
Johann-Klein-Straße 9
67227 Frankenthal

Dr. Krätzig Ingenieurgesellschaft mbH
Süsterfeldstraße 81
52072 Aachen

SCHRAML GmbH
Herxheimer Straße 7
83620 Vagen

Wasserversorgungszweckverband Perlenbach
Am Handwerkerzentrum 31
52156 Monschau

Bearbeitungszeitraum:

01.04.2014 – 31.03.2017

Auftraggeber:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Verbundkoordinator:

Universität der Bundeswehr München
Institut für Wasserwesen
Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
Univ.-Prof. Dr.-Ing. F. Wolfgang Günthert 
Dipl.-Ing (FH) Frank Krönlein, M.Sc. 
M.Sc. Salomé Parra
Tel.: 089/6004-2616
Werner-Heisenberg-Weg 39 
D - 85577 Neubiberg

http://www.unibw.de/ifw/swa


http://www.unibw.de/ewid

Weitere Umweltprojekte

In einer Vielzahl von Projekten und Aktivitäten zeigen die AWA-Ammersee auch hier Eigenverantwortung:

Weitere Leistungen der AWA-Ammersee

Rein und quellfrisch

Wasser

Trinkwasser ist Lebensqualität! Die AWA-Ammersee fördern, speichern und liefern quellfrisches Trinkwasser rund um die Uhr. Dieses Trinkwasser ist so frisch und natürlich rein, dass es nach der Gewinnung ohne Aufbereitung zu den Bürgern geleitet werden kann.

Mehr erfahren

Sicher und zuverlässig

Abwasser

Mit einer durchdachten Infrastruktur sammeln und transportieren die AWA-Ammersee jährlich mehr als 3,5 Millionen m³ Abwasser zur Kläranlage Ammersee. Der Betrieb der Kläranlage erfolgt gemeinsam mit den Ammerseewerken.

Mehr erfahren